Dienstleistungen A - Z
Bürgerthemen Lebenssituationen
Service im Bürgerbüro
Service im Standesamt
Fundverzeichnis
Kindertagesstätten
Kindertagespflege-
personen
Schulen / Hort
Freizeit / Sport
Formulare
Leitfaden für Veranstaltungen in den Ortsteilen
Kommunale Unternehmen
Kontakt
Ortsteile
Ortsteile der Stadt Spremberg…
Cantdorf
eingemeindet seit: 01.01.1946 Ortsvorsteher: Rene Nakoinz Cantdorf war früher ein ...weiter
Graustein
eingemeindet seit: 01.01.2003 Ortsvorsteher: David Lamm Graustein ist seit 2003 Ortsteil ...weiter
Groß Luja
eingemeindet seit: 01.01.2003 Ortsvorsteher: Sven Ruhner In der Meißner Bistumsmatrikel ...weiter
Haidemühl
eingemeindet seit: 01.01.2006 Ortsvorsteher: Gunter Maltusch Dass HAIDEMÜHL auf ...weiter
Hornow
eingemeindet seit: 01.01.2016 Ortsvorsteher: Thomas Krautz Hornow ist seit 2016 der ...weiter
Lieskau
eingemeindet seit: 01.01.2003 Ortsvorsteher: Harry Krause Der Ortsteil Lieskau wurde ...weiter
Schönheide
eingemeindet seit: 01.01.2003 Ortsvorsteher: Wilfried Noack Schönheide ist ...weiter
Schwarze Pumpe
eingemeindet seit: 27.09.1998 Ortsvorsteher: Göran Richter Der Name „Schwarze ...weiter
Sellessen
eingemeindet seit: 27.09.1998 Ortsvorsteher: Hardy Kordian Der Ortsteil Sellessen, ...weiter
Terpe
eingemeindet seit: 27.09.1998 Ortsvorsteher: Dieter Freißler Terpe, südlich von ...weiter
Türkendorf
eingemeindet seit: 01.01.2003 Ortsvorsteher: Wolfgang Jaekel Eines ist sicher, Türken ...weiter
Trattendorf
eingemeindet seit 01.01.1946 Ortsvorsteher: Eveline Lorenz Trattendorf , einst auch ...weiter
Wadelsdorf
eingemeindet seit: 01.01.2016 Ortsvorsteher: Gerd Piater Wadelsdorf, mit dem niedersorbischen ...weiter
Weskow
eingemeindet seit: 01.01.1946 Ortsvorsteher: Andreas Schulze Der Ortsteil Weskow ...weiter
Türkendorf

eingemeindet seit: 01.01.2003
Ortsvorsteher: Wolfgang Jaekel

Eines ist sicher, Türken haben der kleinen Gemeinde, 6 km östlich von Spremberg, ihren Namen nicht gegeben.

Jedoch ist es nicht ausgeschlossen, dass es sich hier um eine deutsche Siedlung handelt, denn man deutet den Namen des Ortes in Thüringedorf, das Dorf der “Thüringe“.

Es gibt auch eine wendische Bezeichnung. „Sakrjow“ oder „Sakrew“, was soviel heißt

wie: “mit Gesträuch besetzt“ oder „hinter dem Strauch“.

Ersterwähnung des Gutes: 25.01.1467 als Terckendorff

weitere Erwähnungen: 17.10.1527 als Torckendorf

06.11.1576 als Terckendorf

Über die ältere Geschichte ist nichts bekannt.

1650 werden die Bauern Kezmarigk, Banißko, Marcus, Kuhleh und Koßbor genannt.

1690 wird ein Johann Petsch erwähnt, 1691 Johann Metk, 1750 Christian Koschker.

Familiennamen, die auch heute noch im Ort zu finden sind.

Türkendorf ist ein Straßendorf mit Vorwerk, Ausbau und Streusiedlung. Es ist ein typisches Angerdorf in Form einer breiten Gasse, sieht man von dem sogenannten Ausbau und Vorwerk ab. Alte Bäume (meist Linden und Eichen), umsäumen beidseitig die Straße vor den Grundstücken.

Türkendorf umfasst eine Fläche von 563 ha und liegt an der Kreisstraße K 7105 zwischen den Ortschaften Groß Luja und Bloischdorf nach Graustein.

Türkendorf ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt, ansässig sind u. a. zwei Gärtnereien und ein Kosmetikstudio.

Aufgrund der sehr schönen landschaftlichen Lage sollte Türkendorf für jeden potenziellen Eigenheimbauer interessant sein. Es erfolgte noch keine Zersiedelung. Bauwillige, welche große und größere Grundstücke suchen, sind hier sehr willkommen, zumal Türkendorf über das Erdgasnetz versorgt wird.

Im Zuge der Gemeindegebietsreform im Land Brandenburg hat die Gemeinde Türkendorf nach über 500 Jahren ihre Selbständigkeit aufgegeben und wurde durch ein vorangegangenes Bürgervotum per 01.01.2003 ein Ortsteil der Stadt Spremberg.

SeitenanfangDruckvorschau

Zurück








Suche
Weiterempfehlung
Kontakt
3xcms
facebook
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.